EUONYMUS

Euonymus oder Pfaffenhütchen kann man im Freien auf vielen Stellen antreffen. Der Star , die Drossel und das Rotkehlchen sorgen dafür.
Die Sorten des Pfaffenhütchens sind in einem grossen Teil von Europa, China, Japan und Ost-Asien einheimisch. Das Pfaffenhütchen wird so genannt weil die blinkenden roten oder orangen Fruchten die Form eines Pfaffenhuts haben.
Die Gattung Euonymus kann man in zwei verschiedenen Gruppen einteilen: die blatthaltende und blattabwerfende Sorten.
 

Unsere Firma bietet nur die blatthaltende Pfaffenhütchen, deshalb werden auch nur diese ausführlich beschrieben.

  • Euonymus japonicus:

Diese immergrüne, blatthältende Sträucher haben eine aufgehenden Wachsform und sind mässig winterhart. Die grosse grüne eiförmige bis ovalen Blätter sind 3 bis 5 cm gross und glänzen an der Oberseite. Das japanische Pfaffenhütchen ist sowohl solitär oder als Hecke zu benutzen. Wegen seines bunten Blattes ist es prima einzusetzen als Akzent in einer Bepflanzung mit Sträucher oder als visueles Höhepunkt in einem farbreichen Border. Der Strauch kann auch locker gegen eine Mauer wachsen oder als Hecke zurechtgeschneidet werden. Die sternformige, grüne Blümchen die am Anfang des Sommers auftauchen, sind kaum auffallend. In diese Früchte befinden sich orange Samen.

Die folgenden Sorten haben wir in unserem Assortiment:

·         AUREA

 ·         LUNA

·         SUZANNE

 ·         MICRO GOLD

 ·         MICROPHYLLA

·         MICRO GREEN

·         LUNA GOLD

·         SILVER PRINCESS

·         AMERICANA

·         SILVER QUEEN

·         SILVER KING

  • Euonymus fortunei:

Euonymus Fortunei kann sowohl liegend, kriechend wie auch als Mauerbedeckung benutzt werden. Als Bodendecker kennt dieser Blatthältende, niedrich bleibender Strauch keine Begrenzung. Die meisten Sorten sind frostfest. Diese Fortunei fühlt sich prima zuhause in der Sonne, im Halbschatten oder Schatten. Je mehr Schatten, desto mehr Grün im Blatt aufzumerken ist. Euonymus Fortunei stammt aus Japan und Korea. Die Stängel liegen im Allgemeinen auf dem Boden und es wachsen neue Wurzeln bei jeden Knoten. Schon am Anfang des Sommers trägt dieser Strauch unauffallende, grünlich weisse Blumen an die verzweigte, nicht kletterende Stängel. Das Blatt gibt es in verschiedene Massen: von 2 bis zu 6 Zentimeter lang und 1 bis zu 4 Zentimeter breit.

Die nächsten Sorten haben wir im Assortiment:

·   Emerald Gaety:
Euonymus fortunei Emerald Gaety ist winterhart und hat eine breit aufsteigende Wachsart. Das runde Blatt ist dunkelgrün und hat einen silberweissen Rand. Im Winter kriegt das Sträuchlein einen rosigen Schimmer. Der Strauch kann liegend wachsen als Bodendecker, kann aber auch an einer Mauer emporwachsen.

·         Emerald’n Gold:
Euonymus fortunei Emerald Gold ist ein sehr winterhartes voluminös Sträuchlein, wessen Blätter im Winter einen roten Schimmer kriegen. Während der Wachszeit haben die runden Blätter einen goldgelbenen Rand, der nach der Mitte ausdehnt. Entfernung zwischen den Pflanzen: 40-50 Zentimeter.

Andere Sorten sind:
·        
Euonymus fortunei Gold Queen hat ein schmales, langes Blatt mit einem goldgelbenen Rand. Der Strauch kann bis zu anderthalb Meter hoch und breit werden. Im Winter kommt über den Blättern einen lilaroten Schimmer.
·       
 Euonymus fortunei Silver Queen hat eine mehr aufgehende Wachsart. Es ist ein ausgezeichneter Mauerkletterer. Die Blätter sind schön grün mit viel Weiss an den Rändern.